Mass der Dinge und Weltvermessung zwischen Forschungsreisen und literarischem Werk. W.G. Sebald, Konrad Bayer und Daniel Kehlmann