W.G. Sebald verstörende Idylle in seiner Dichtung und in seinem Prosawerk